Veröffentlichung der 3. Mutation

Ein weiteres Mal ist der Roman mutiert. Erhältlich wird die neue Auflage im Mai sein. Wieder sind Fragen hinzugekommen, wieder wird Gewohntes aus ungewohnten Blickwinkeln betrachtet, wieder haben Veränderungen am Erscheinungsbild stattgefunden. Nun beinhaltet der Roman alle Möglichkeiten, derer es bedarf, um sich ab den folgenden Mutationen, nach und nach, auf das Wesentliche beschränken zu können, ohne, im Verlauf, die Poesie zu zerstören. Continue reading

Von großen Füßen und kleinen Quanten

Das Internet wächst und wächst … und doch taucht nirgends ein Computervirus auf, das, aus dem Netz heraus, sich selbst codiert hat. Dazu  braucht es die Codierfähigkeiten der Menschen. Bedenkt man nun, dass das Leben, quasi aus einem Wirrwarr von Möglichkeiten heraus, ähnlich dem des Internets, ohne derart fremde Hilfe hervorgegangen und, seit der ersten Zelle, selbsterhaltend, in all seiner Diversität und Komplexität, ist, kommt man nicht umhin zu fragen, wie das Leben dieses zu bewerkstelligen vermochte und noch immer, trotz unzähliger Einflussnahmen, vor allem unsererseits, vermag. Erst recht, wenn man sich vor Augen hält, wie viele (Re)Aktionen allein in einer einzigen Zelle koordiniert ablaufen. Erst recht, wenn man dieses Geschehen auf eine Zellgemeinschaft, z. B. ein Organ, überträgt. Erst recht, wenn man das Zusammenspiel aller Organe einer Lebensform bedenkt. Erst recht, wenn man das Zusammenleben vieler Mitglieder einer Spezies betrachtet. Continue reading

Einfachzucker … oder einfach Zucker ?

Und weiter tappen wir im Dunklen, uns, am Kopf kratzend, fragend: Was hat es mit diesem verdammten Krebs nur auf sich ? Was im Körper ist schuld an dieser Misere ?

Nun, da kommt folgende ”Erkenntnis” ja genau richtig:

Zucker könnte das Brustkrebsrisiko und die Krebsmetastasen in der Lunge erhöhen. Die amerikanischen Forscher testeten diese Hypothese an Mäusen. Die Ergebnisse waren eindeutig, Mäuse die mit viel Zucker ernährt wurden entwickelten viel häufiger ( bis zu knapp sechzig Prozent) Krebserkrankungen. Die Forscher folgerten, dass Fructose (die beiden Komponenten von Saccharose sind Glucose und Fructose) die Zutat war, die es dem Krebs erleichtert sich zu entwickeln.

Quelle: Heilpraxisnet.de

Wieder so ein problembehaftetes Beispiel für eine Vereinfachung von dynamischen Zusammenhängen, deren Ergebnis verallgemeinert wird, in der Annahme damit der Lösung des Problems näher zu kommen. Continue reading

1948 – 1984 – 2015

Aufgrund der weltweiten Entwicklungen und der medialen, Schlagzeilen trächtigen Umsetzung dieser Entwicklungen, fiel mir die Tage mal wieder der Roman ‘1984’ von George Orwell in die Hände. Einmal mehr offenbarte sich beim Lesen die Ähnlichkeit zwischen dem, was aktuell geschieht und dem, was der Roman vor Jahrzehnten bereits beschrieb. Damit nicht genug, gibt es doch zahlreiche Verbindungen, auf metaphorischer Ebene, zwischen ‘1984’ und ‘Ich LIEBE meinen Tumor’. Liest man beide Bücher jeweils mit dem anderen Buch im Hinterkopf, dann zeigen sich diese Verbindungen insbesondere an folgenden Stellen: Continue reading

Der Mensch … das Lektorat allen Lebens ?

In der zweiten, mutierten Auflage sind etliche ”Rechtschreibfehler” verschwunden, ein paar andere kamen dafür hinzu. Manch ”alter Fehler” steht nun, aufgrund der Änderungen im Layout, an anderer Stelle. Einen Lektor, der sich vor der Veröffentlichung des Textes angenommen hat, gibt es auch diesmal nicht, auch wenn viele Leser Bücher aus genau diesem Grund meiden. Zumal Bücher aus einem Self-Publishing-Verlag bei diesen Lesern ohnehin nicht besonders hoch im Kurs stehen. Continue reading