Hässlichkeit, DAS Allheilmittel gegen Krebs ?

Möchten Sie als ”Penis auf vier Beinen” bezeichnet werden, wenn Sie im Gegenzug die Gewissheit hätten gegen Krebs gefeit zu sein ? Auf Lebenszeit ? Auch als Frau ? Worauf ich anspiele ? Nun, schauen Sie mal hier oder hier vorbei.
Es scheint tatsächlich so zu sein, dass Alles im Leben seinen Preis hat. Auch unsere Form des Fortschritts, denn, entgegen der weitverbreiteten Ansicht, dass Fortschritt ein Segen für die Menschheit ist, schwächt unser Fortschritt die Spezies Mensch als Ganzes, indem das Vermögen des Körpers auf Technologien übertragen wird, von denen der Körper mehr und mehr abhängig wird. Deutlich wird dieses z. B. auch in der HIV-Forschung.
Selbst wenn es gelänge dem Nacktmull sein Geheimnis der Krebsresistenz zu entlocken und die Essenz dieses Geheimnisses als Heilmittel für uns Menschen zu verallgemeinern, würde der Fortschritt einzig leisten, was er am besten zu leisten vermag, nämlich einzig das aktuelle Problem in EINER langen Problemverkettung angehen und die Problematisierung, die zum aktuellen Problem führt, in den Hintergrund zu drängen. Mitunter so weit, dass das eigentliche Problem nicht länger bewusst ist und gar als nicht existent angesehen wird. Die Ratte und die Rattenplage beschreiben dieses anschaulich im Roman.
Im Gegensatz zur Kurzsichtigkeit unseres technologischen Fortschritts ist die Kurzsichtigkeit des Nacktmulls ANDERS unterwegs. Während unser Fortschritt uns im Glauben lässt weitsichtig zu agieren, vertraut der Nacktmull voll und ganz auf die Weitsichtigkeit des Lebens als Ganzes und lebt seine Kurzsichtigkeit entsprechend aus … ohne dem Leben, in all seiner Verschiedenheit, zu schaden, sprich, weitere Probleme zu bescheren.

Advertisements